Wohltätigkeitsaktion "Mauermeter für Visoki Decani"

Kloster Visoki Decani

Ministerium für Diaspora initiert Wohltätigkeitsaktion "Mauermeter für Kloster Visoki Decani"

Belgrad, 10.07.2008, (MZD)(ZSD) - Das Ministerium für Diaspora (MZD) und die Wirtschaftskammer Serbiens (PKS) initierten die Wohltätigkeitsaktion "Mauermeter für das Kloster Visoki Decani", welche zum Zweck den Bau der Klostermauer um die naheliegenden Klostergärten hat bzw. die noch bestehenden Mauerreste zu erneuern. Der Zentralrat der Serben in Deutschland (ZSD) unterstützt diese Aktion.

Die derzeitige Bruderschaft des Klosters Visoki Decani durchläuft, ebenso wie so oft im Laufe der Geschichte ihre Vorgänger auch, schwere Prüfungen im Bestreben dieses Heiligtum zu erhalten. Seit Einführung des internationalen Protektorats über Kosovo und Metochien wurde das Kloster mehrmals durch Bewaffnete angegriffen, zuletzt im März 2007. Die Brüderschaft ist ständigem Druck der örtlichen Ekstremisten ausgesetzt, fast täglich konfrontiert mit verbalen Provokationen und Diebstahlversuchen des Klostereigentums.

Am Flüsschen Bistrica, unterhalb der steilen Hänge des Prokletija-Gebirges, von Wald umgeben an einem wundervollen fruchtbaren Ort gründete der Heilige König Stefan Decanski das Kloster gewidmet Christus Errettung (Christi Himmelfahrt), die großartigste Stiftung, des an Kulturgut und Baukunst reichen Nemanjidenerbes. In ihren Marmorwänden, in wundervollen Fresken und Skulpturen ist tief verwoben und für alle Zeiten gespeichert ein wichtiger Teil des Geschichts-Gedächtnisses und der nationalen Identität des Serbischen Volkes.

Über das Leben des Heiligen Königs, über die Kloster-Fürsten, den Bau und die Kloster-Ordnung erfährt man aus zahlreichen mittelalterlichen Niederschriften. Aus eben diesen Analen in Serbischer, Türkischer und in anderen Sprachen erfahren wir mehr über das Schicksal des Klosters, welches mehrmals angegriffen, geplündert, dann wieder aufgebaut und beschenkt wurde, welches nach schwerster Unbill ein lebendes Zeugnis blutuger Balkan-Geschichte ist.

Auf den Internet-Seiten der Initiatoren, des Ministeriums für Diaspora der Republik Serbien und der Wirtschaftskammer Serbiens, werden die Entwicklung dieser Wohltätigkeitsaktion dokumentieren, die spendenden Firmen auflisten, sowie durch die jeweilige Spende genau erbaute Länge der Mauer. Von den Spendern hängt ab wieviel Mauerwerk erbaut wird. Die Namen der Honoratoren werden im Klosterdiptich festgehalten; ihnen werden seitens des Klosters Dansagungs-Urkunden ausgehändigt.

An dieser Aktion können auch SIE teilhaben, indem Sie Ihren Mauermeter erbauen, d.h. den entsprechenden Betrag auf das Klosterkonto überweisen. Auf diese Weise die Stiftungstradition der Nemanjici fortsetzend, würden Sie zur Sicherheit der Bruderschaft und des Klostereigentums beitragen.


1 fortlaufender Mauermeter = 361 Euro  (30.000 Dinar)
Gesamtlänge der vorgesehenen Mauer-Einfriedung beträgt 2.400 Meter
Giro-Konto des Klosters: 255-0026950101000-35


Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter Tel.-Nr.: 064/815 20 61 - Jeromonach Ilarion
oder über e-mail: visokidecani2@gmail.com

Mehr Informationen über die Aktion "Mauermeter für Visoki Decani" in Pdf-Datei



Decani_manastir_i_konak_END2008-07-18_09-13-10.JPG

Kloster Visoki Decani, im Hintergrund der Fluss Bistrica

Die Kirche des Klosters - gewidmet Christi Himmelfahrt (Hristos Spasa) - ist spirituell der  wichtigste und baulich der größte serbische mittelalterliche Tempel überhaupt.




srb_erlebnis_1.jpg